Quick Wins: Definition, Wichtigkeit, Beispiele [Guide 2022]

Quick Wins: Definition, Wichtigkeit, Beispiele [Guide 2022]

Quick Wins: Definition, Wichtigkeit, Beispiele [Guide 2022]

First things first...

Was sind Quick wins zu deutsch?

Ein Quick Win ist ein schnelles Ergebnis, das Ihnen einen Vorteil verschafft. Meist in der Arbeitswelt.

Aber zur genaueren Definition später mehr.

Das erste Beispiel lässt nicht lang auf sich warten - unsere Inhaltsnavigation ist Ihr erster, persönlicher Quick Win durch diesen Text. Denn so können Sie schnell die Information finden, nach der Sie suchen:

Inhalte Quick Wins:

  1. Definition: Was sind Quick wins?
  2. Warum sind Quick Wins in der Arbeitswelt so angesagt und so wichtig?
  3. Was haben Business Analytics mit Quick Wins zutun?
  4. Welche Vorteile bringen Quick Wins?
  5. Das Quick Win Prinzip für Ihre tägliche Arbeit
  6. Welche Beispiele von Quick Wins gibt es?
  7. Das Quick Wins Paradox: Die Fallstricke des Trends

Definition: Was sind Quick wins?

Was sind Quick Wins Definition Beispiele Synonyme page 0001

Welche Synonyme gibt es?

Sie werden es kaum glauben, aber Quick Wins sind im deutschen Sprachgebrauch deutlich angesagter als bei den Amerikanern oder Engländern.

Trotzdem sollten wir bei passenden Synonymen in der englischen Sprache bleiben. Einfach, weil sie es schöner verdeutlichen kann.

Von dem deutschen offensichtlichen Synonym (und gleichzeitig der Übersetzung abgesehen), werden Sie mit diesen Begriffen andere begeistern, erstaunen oder vielleicht Stirnrunzeln verursachen:

  • slam dunk,
  • no brainer,
  • low-hanging fruit,
  • sure thing
  • easy peezy lemon squeezy

Lustig, oder?

Warum sind Quick Wins in der Arbeitswelt so angesagt und so wichtig?

Würden Sie dieser Aussage über Projektarbeit zustimmen?

"Es ist wichtig, dass ein Projekt gut startet. Man neigt dazu, sich besonders zu Beginn zu verzetteln und in der Folge ins Stocken zu geraten."

Selbst, wenn Ihr Zeitmanagement fantastisch ist (und das Ihrer Projektbegleiter gleichermaßen) passiert es häufig, dass kreuz und quer arbeitet, das Ziel aus den Augen verliert - oder diejenigen, denen Sie Bericht erstatten, schnellere Resultate benötigen.

Alle wollen schnelle, smarte und motivierende Resultate.

(Willkommen in unserer Welt.)

Nicht nur in unserer täglichen Arbeit in der Beratung oder in der modernen Führungsarbeit unzähliger Manager und Teamleiter sind Quick Wins an der Tagesordnung.

Quick Wins Faktoren Bedingungen Methoden Beispiele Eigenschaften Resultat Projekt page 0001

Die schnelle Arbeitswelt - geprägt durch ganze Generationen

Aber woher kommt dieses Arbeitsethos?
Dass niemand auf nichts mehr zu warten scheint?
Und alles gestern fertig sein muss?

In unzähligen Impulsvorträgen, Schulungen oder Reportings haben wir mit CEOs, Führungskräften und Personalleitern über die Unterschiede der Arbeitsmarktgenerationen aufgeklärt, philosophiert und debattiert.

Aber eines stand nie zur Debatte: unsere Welt dreht sich schneller und schneller.

Mit dem Zeitalter des Internets, den Digital Natives und damit der Generation Y (und Ihrer Besonderheiten) kam dieser unaufhaltsame Wandel.

Beispiele gefällig?

  • Sie brauchen Nachrichten über aktuelle Events und was in der Welt passiert - Sie öffnen Twitter und bekommen diese Infos sofort.
  • Sie möchten mit anderen interagieren - Sie öffnen Facebook, Instagram, TikTok oder WhatsApp und diskutieren sofort.
  • Sie brauchen ein Produkt für ihren Haushalt - Sie öffnen Amazon und bestellen per same-day-delivery.
  • Sie möchten jemanden kennenlernen - Sie öffnen eine Datingapp und chatten sofort los.

Und im Projektmanagement?

  • Sie haben ein Problem, eine zu lösende Aufgabe oder ein Ziel, das wichtig für Ihr Geschäftsergebnis ist? Sie starten das Projekt und fragen nach möglichen Quick Wins

Das ist unsere (Arbeits) Welt - ob Sie das alles begrüßen oder sich nostalgisch die Vergangenheit zurückwünschen... dieses Leben im Augenblick wird nicht weniger werden.

quick wins arbeitswelt millennials generation y

Was haben Business Analytics mit Quick Wins zu tun?

Aus ganz nüchterner Business-Sicht erweitern wir unsere Definition und behauoten:

Quick Wins ist eine sichtbare Verbesserung, die unmittelbaren Nutzen hat und nach Projektbeginn schnell geliefert werden kann.

Dieser schnelle Gewinn muss nicht tiefgreifend sein oder einen langfristigen Einfluss auf Ihr Unternehmen haben. Er muss aber etwas sein, bei dem viele Interessenvertreter zustimmen, dass es eine gute Sache ist.

Quick Wins lassen sich bei der Analyse von Geschäftsprozessen oder bei der Anforderungserhebung leicht erkennen.
Sie können sie oft identifizieren. Und so können Sie selbst den Spieß umdrehen und einfach die Stakeholder fragen, ob sie Empfehlungen zu Quick Wins haben, die dem Unternehmen unmittelbare Vorteile bringen könnten (Stichworte Erfahrung und externe Sicht).

Die besten Quick Wins sind auch hier 

  • einfach umzusetzen,
  • schnell umzusetzen
  • und kostengünstig
Quick Win Zusammenhang Einfluss Implementierung Impact oekonomisch komplex Verhaeltnis page 0001

Welche Kriterien sollten Sie bei der Bewertung von Quick Wins ansetzen?

Schrauben Sie Ihre Ansprüche auf das richtige Level und alle Beteiligten werden am Ende profitieren. Die Quick Wins bringen Ihnen eine win-win-Situation...

  • Erfordert minimale oder keine Investitionen
  • Birgt ein niedriges Risiko
  • Hat bekannte Ursache und offensichtliche Lösung
  • Liefert engen und fokussierten Spielraum
  • Überzeugt Stakeholder leicht
  • Verspricht hohes Vertrauen in eine positive Wirkung
  • Verbesserungen können innerhalb von 60 – 90 Tagen implementiert werden
  • Erzeugt Autorität für das Projektteams bezüglich der Umsetzung

Welche Vorteile bringen Quick Wins?

Quick Wins bringen für Ihr Projekt und Ihr Team vier wesentliche Vorteile:

  1. Alle sind motiviert
    Ergebnisse fast unmittelbar nach der Anstrengung zu sehen, ist für ein Team sehr motivierend.
    Sind etwa erste positive Ergebnisse über Zahlen sichtbar, machen alle Teammitglieder den nächsten Schritt mit großer Wahrscheinlich ein Stück motivierter. Und zusammen.
    Erfolg verbindet und diesen Trend möchte in der Regel jeder aufrechterhalten.
    Sie werden wissen, wie direkt der Zusammenhang von positiven Ergebnissen und der  persönlichen Aktivität steht. Und plötzlich will man mehr (Endorphin-Ausschüttung).
    Im Geschäftszusammenhang versuchen Sie nun, noch größere Kosteneinsparungen zu implementieren, mehr Ideen für noch mehr Umsatz zu entwickeln, Prozesse und andere großartige Ideen weiterentwickeln.
    Sie sind angespornt, zum Endergebnis beizutragen. Und so tickt jeder im Team!
  2. Das Engagement steigt
    Jedes Projekt braucht Schwung, um voranzukommen.
    Und nichts treibt mehr an, als einen Meilenstein (milestone) zu erreichen, einen Punkt von der To-Do-Liste abzuhaken und/oder eine bestimmte Phase des Projekts hinter sich zu lassen.
    Nutzen Sie Quick Wins unbedingt so, dass Sie sie in direkten Zusammenhang mit dem Mitarbeiterengagement stellen.
    Treiben Sie alle voran und bieten Sprungbretter für weitere Fortschritte. Manchmal ist es schwer, den Fortschritt eines Projekts zu erkennen, während man voranschreitet - darum liefern Sie den anderen diesen Blick auf das Geschaffte. So wird deutlich, wie weit man gekommen ist und wie schnell.
  3. Der Rhythmus ist gesetzt
    Der Rhythmus eines Projekts ist das Tempo, in dem sich Ihr Projekt bewegt.
    Etablieren Sie langsame, überlegte, schwerfällige Schritte oder schnelle, kurze und schlagkräftige Schritte? 
    An beiden Rhythmen ist nichts auszusetzen - es kommt nur darauf an, was den Stärken Ihrer Teammitgliedern zugutekommt und welche Veranlagung sie haben.
    Jedes Ihrer Projekte richtet sich nach den einzigartigen Veranlagung und Persönlichkeiten von Ihnen selbst und Ihren Kollegen.
    Ein kurzes Projekt, das innerhalb weniger Wochen abgeschlossen werden muss, benötigt schnellere Erfolge (und viele Quick Wins) als ein Projekt, das mehrere Jahre andauern wird.
    Aber auch das langfristige Unterfangen braucht Quick Wins auf dem Weg, siehe Punkte 1 und 2.
  4. Die Stimmung stimmt
    Zu guter Letzt fühlen sich schnelle Erfolge für Sie und Ihr Team einfach gut an - die Stimmung und das Teamklima sind gut.
    Aus vollbrachter Leistung entsteht schlichtweg positive Motivation- und die wiederum fließt in die Motivationein, die Sie und Ihr Team benötigen, um in die nächste Phase eines Projekts einzutreten.

Quick Wins sorgen für ein motiviertes, zukunftsorientiertes Team. Alle, die mit diesem Projekt zu tun haben, arbeiten mit einem gutem Gefühl und geschärftem Fokus.

Leadership Playbook

Verbessern Sie Ihr Führungsverhalten:
  • unsere beliebtesten Publikationen
  • Erfahrungsberichte und Case Studies
  • Statistiken & Studien zum Thema Führung
  • hilfreiche Tools & Insights
  • immer aktuell

Das Quick Win Prinzip für Ihre tägliche Arbeit

Welche Auswirkungen haben Quick Wins? Sie werden anfangen, mit anderen über ihren jüngsten Erfolg zu sprechen.

Es ist gut (und ungewöhnlich), diese Art von Nachrichten zu verbreiten und es wird eine willkommene Abwechslung zu der unaufhörlichen Flut von Dingen sein, die schief gehen.

Gute Nachrichten dringen in andere Bereiche der Organisation ein und verbessern Ihren Ruf. Es liegt also auch an Ihnen, diese Quick Wins zu verbreiten.

Quick Wins Vorteile Projektarbeit schnelle Erfolge in Projekten Projektmanagement Benefits page 0001

Können Sie Quick Wins für sich selbst garantieren? Können Sie sie möglicherweise zu einer Angewohnheit machen?
Ja und ja.

Holen Sie durch einen Vorsprung durch diese Mindset.

Sie wissen nun, dass die halbe Arbeitswelt (mindestens) nach Quick Wins ausschaut hält oder sie mittlerweile erwartet.

Konzentrieren Sie sich auf dieses Wissen, suchen Sie nach Mglichkeiten, immer schnelle Erfolge zu liefern.

Setzen Sie Ihre Ressourcen und die anderer dazu geschickt ein, bitten Sie Kollegen Ihnen zu helfen und priorisieren Sie die Ergebnisse.

Das Endergebnis ist, dass Sie sicherstellen können, dass Quick Wins erzielt werden und dass sie wirksam sind.

Welche Beispiele von Quick Wins gibt es?

Zu den Beispielen für potenzielle Quick Wins in der Geschäftswelt zählen:

  • Eliminieren unnötiger Schritte aus einem Prozess
  • Änderung ineffizienter Verfahren
  • Neugestaltung von Formularen
  • Reduzierung oder Eliminierung von Sicherheitsbeständen
  • Verbesserung der Kommunikation zwischen zwei Parteien
  • Einholen von Rabatten oder Preisnachlässen von Lieferanten
  • Kosten senken durch Teileaustausch
  • Einführung von Prozesseffizienzen durch ein Paket kleiner Änderungen an der Produktionsunterstützung
  • Schulungen zu Best Practices anbieten
  • Fehlerprüfung einer Reihe von Prozessschritten

Mögen Sie es etwas abstrakter oder näher am persönlichen Leben?

Dies ist eine To-Do-Liste für einen typischen Samstag zu Hause. Es ist in keiner bestimmten Reihenfolge. Wir schätzen dabei, Sie haben acht Stunden zur Verfügung (ein Luxus!):

  • Brennholz hacken
  • Brief wegbringen
  • Sohn bei den Hausaufgaben helfen
  • Hecke pflanzen
  • Nachrichten überprüfen
  • Bankguthaben prüfen
  • Papierkram erledigen
  • Spülmaschine leeren
  • Vordach reparieren

Egal, ob Sie Ihr Projekt mit lauter Quick Wins starten oder den Samstag mit selbigen füllen, eines ist Ihnen sicher: die tiefere innere Genugtuung.

Quick Wins Kritik Paradoxum Fehler Gefahren Fallstricke

Das Quick Wins Paradox: Die Fallstricke des Trends

Das Harvard Business Review veröffentliche einen extrem erfolgreichen, aber auch kontroversen Artikel zur Kehrseite des Ganzen.

Es geht um neu ernannten Manager und Führungskräfte, die sich zu stark auf Quick Wins und schnelle Resultate in Ihrer Amtszeit fokussieren. Und so mehr als verbrannte Erde hinterlassen.

Von den 5.400 per Umfrage befragten Managern, leiteten die Autoren Mark E. Van Buren und Todd Safferstone fünf wesentliche Fallstricke ab, die ein kritisches Licht auf Quick Wins werfen.

Sie sind ein guter Indikator dafür, dass Balance, People Management und Fingerspitzengefühl unverzichtbare Bestandteile der täglichen Führungsarbeit sind:

  1. Fehler: Zu stark auf Details fokussieren
    Die Tendenz, sich in Kleinigkeiten zu verzetteln, war das häufigste Fehlverhalten bei den untersuchten Führungskräften.
    Auf der Suche nach dem nächsten Quick Win versucht die neue Führungskraft, eine Komponente des neuen Jobs zu übertreffen. Da sie sich intensiv auf dieses Ziel konzentriert, schenkt sie ihrer breiteren Verantwortung nicht genügend Aufmerksamkeit.
  2. Fehler: Auf Kritik negativ reagieren
    Das zweithäufigste Verhalten war die Tendenz, auf Kritik negativ zu reagieren.
    Aufgrund des Erfolgs in einer früheren Position kann eine Führungskraft glauben,  einen Freifahrtschein zu haben. Sie kann auch vermuten, dass nicht jeder die Veränderungen, die sie einleiten will, begrüßt.
    Daher neigt sie dazu, jede Kritik als einen Akt der Aggression zu betrachten und findet sogar Möglichkeiten, sich zu rächen. Zumindest bedeutet die Unfähigkeit, mit Kritik umzugehen, dass die Führungskraft viel länger braucht, um sich in Bereichen mit relativer Schwäche zu verbessern – falls eine Verbesserung überhaupt eintritt.
  3. Fehler: Andere einschüchtern
    Wenn neue Führungskräfte, die von ihrer Brillianz und der Unvermeidlichkeit ihres Aufstiegs in der Organisation überzeugt sind, können sie ihre Mitmenschen einschüchtern. Im Vertrauen auf den Erfolg ihrer Pläne können sie die Compliance ihrer Mitarbeiter mit Zustimmung und Billigung verwechseln.
  4. Fehler: Voreilige Schlüsse ziehen
    Einige Führungskräfte, die möglichst viele Quick Wins zu erzielen versuchen, springen dabei zu schnell in die Umsetzung.
    Für die Menschen um sie herum fühlt es sich an, als ob diese Manager mit der bereits formulierten Lösung zu Ihnen kommen, anstatt andere in ihren Entwurf einzubeziehen.
    Gerade diese verpasste Ermächtigung anderer ist eine große Stärke von modernen Führungsstilen.
  5. Fehler: Mikromanagement
    Führungskräfte, die neu in ihrer Rolle sind, machen letztlich oft den Fehler, sich in Arbeit einzumischen, die sie anderen anvertrauen sollten.
    Sie sind nicht bereit, sich die Zeit zu nehmen, direkt unterstellte Mitarbeiter mit einer Gesamtvision oder einem Ziel ins Boot zu holen – aber befürchten, dass ihre Entscheidungen und Handlungen nicht darauf abgestimmt sind.
    Das Mikromanagement - als andauernde Kontrolle und über die Schulter der Mitarbeiter schauen bekannte Führungsmethode, ist nicht nur altmodisch, sondern vor allem hochgradig unbeliebt bei Mitarbeitern.

Wir haben zahlreiche Tipps für Führungskräfte zusammengestellt, die neu in Ihrer Rolle sind und diese bestmöglich meistern möchten.

Leadership Playbook

Verbessern Sie Ihr Führungsverhalten:
  • unsere beliebtesten Publikationen
  • Erfahrungsberichte und Case Studies
  • Statistiken & Studien zum Thema Führung
  • hilfreiche Tools & Insights
  • immer aktuell
Mehr zum Thema Führung:

In diesem Artikel geht es um:

  • Quick Wins
  • Management Praktiken
  • Projektmanagement
  • Projektleitung
  • Agile Team
  • Mitarbeiterzufriedenheit
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Führungsstile
  • Leadership und Change

Harbinger Heads-up

Profitieren Sie mühelos vom Wissen unserer Experten: aktuelle Themen, Case Studies und Anregungen.
Melden Sie sich kostenlos an.

Harbinger Heads Up
- Corona Special -

Mit einem Klick auf das Bild lesen Sie unseren Heads Up zum Thema Corona.

Harbinger Heads Up
- Mitarbeiter binden  -

Mit einem Klick auf das Bild lesen Sie unseren Heads Up zum Thema Retention Management.
Wie können wir helfen?
Get in touch und erleben Sie erstklassigen Service.
©  2022 Harbinger AG